Monatsarchiv: Dezember 2009

das Übliche …

Ich wünsche Euch frohe Weihnachten und nen guten Rutsch ins Jahr 2010! 🙂

Kategorien: Allgemeines | 3 Kommentare

Physikvorlesung

Ich sitze gerade in meiner Physikvorlesung. Man ist das heute wieder „spannend“ hier, die Vorlesung zieht sich mal wieder wie Kaugummi. Wir machen heute „Optik“ und befassen uns mit der Farbenlehre.

Der Grund warum wir das machen ist wie immer sehr interessant: „Sie haben ja bestimmt schon einmal ein Grafikprogramm benutzt und zum Farben mischen brauchen sie dieses Wissen.“ Ich liebe diese Begründungen. Während meiner Lehre sagte mein Anatomielehrer immer „Sie müssen Latein lernen, damit sie sich mit den Zahnärzten unterhalten können.“

Eigentlich müsste ich ja dankbar sein. Meine Dozentin versucht es immer spannend zu machen und mit Beispielen zu belegen.

Die Kinematik haben wir mit Pacman begonnen. Wir haben z. B.berechnet wie schnell Pacman durch sein Labyrinth rennt. Nach ein paar Vorlesungen hat sie am Raunen erkannt, das niemand mit Computerspielen Physik lernen möchte. Sie entschuldigte sich und brachte ein Buch mit Superhelden mit. Ich wollte schon immer mal errechnen ob „the Flash“ wirklich eine Hauswand senkrecht hochrennen kann.

Im Anschluss habe ich noch eine Übung in Physik und danach noch ne Mathevorlesung. Donnerstags raucht mein Schädel nach der FH, da ich zu beginn schon praktisches Programmieren hatte und nur so anstrengende Fächer.

So ich packe mal zusammen, bis später 🙂

Kategorien: Allgemeines | Ein Kommentar

Das verlorene Hobby

Gerade habe ich Langweile und mir fällt spontan wieder auf, dass ich noch auf der Suche nach einem neuen Hobby bin. Seit meinem Umzug vor 3 Monaten gammel ich mehr oder weniger hier rum, denn ich habe meine Hobbys in der Heimat gelassen.

Irgendwie mag ich im moment keinen Fussball spielen, nicht am Pc daddeln und Kneipen gibt’s in Iserlohn nicht ^^, also muss ich was neues suchen oder was altes neu ausgraben.

Hmm, ich könnte Geocachen. Aber jetzt damit anzufangen ist auch doof, denn wer rennt im Winter schon freiwillig mit nem Navi in der Hand durch die Kälte? Ich vertage das mal auf Sommer, was gleichbedeutend ist mit „auf unbestimmt vertagt“.

Ich hatte mal mit Gitarrespielen angefangen, was sich aber zeitlich mit Prüfungen in meiner Ausbildung damals überschnitt und ich es aufgab bevor ich es richtig anfing. Hmm ich könnte es natürlich nun wieder neu anfangen, allerdings Wohne ich in nem mehr Parteienhaus und ich wills denen über mir nicht zumuten ^^ und E- Eitarre mit Kopfhörern ist wie alkoholfreies Bier. Bäh.. macht man nicht.

Stichwort Kunst, hätte ich vermutlich Spaß dran, denn ich liebe kreative Tätigkeiten wo man sich selbst verwirklichen kann, sonst hätte ich nie ne Lehre im Handwerk gemacht, aber hmm zeichnerisch bin ich dann wieder nicht so das Talent. Vielleicht finde ich ja hier ne Niesche die mir noch gefällt, jedenfalls bin ich Fan von Bob Ross. Es gibt kein besseres Anti- Katerfernsehen. Früher lief der mal Samstagmorgens im Fernsehen und wenn man den Abend vorher durch gezecht hat und man sich ohne Kopfschmerzen nicht Bewegen konnte hat man ihn angesehen, den Kopf ausgeschaltet und seinem Murmeln zugehört und sich davon Beeindrucken lassen wie einfach das doch aussieht.

Oder sollte ich einfach wieder mit Sport beginnen. Früher habe ich Fussball gespielt, allerdings habe ich den Spaß daran verloren und würde gerne Handball spielen. Ich habe mich im Internet auch schon informiert über Vereine in der Gegend, allerdings habe ich bisher nie Handball gespielt und würde bei 0 anfangen. Hmm und ich denke ich habe die falsche Statur für den Sport *g*, denn ich bin zu klein und zu dünn. Handball ist nunmal ziemlich rabiat und ich könnte mich körperlich nie durchsetzen und ob ich wirklich flinker wäre als die Großen bezweifel ich.

Ah, da fällt mir spontan noch etwas ein. Ich wollte früher immer Zauberer werden. Nein kein Großer, nur son kleiner mit eher so kleinen Minitricks für zwischen durch oder für Kinder im Krankenhaus. Das würde ich gerne mal in den Angriff nehmen, aber hier in Iserlohn gibts den magischen Zirkel nicht. Ich hatte da letzte Woche mal nachgeforscht. Mal sehen ob ich da irgendwas hin bekomme.

Kategorien: Allgemeines | 4 Kommentare

Mitbewohner/in gesucht für 3er WG

So, da ich ja in letzter Zeit mit erstaunen festgestellt habe wieviele Leute aus meiner FH alleine diesen Blog lesen gibt es eine kurze Info.

Meine Mitbewohnerin zieht Ende Januar aus und wir suchen eine Nachmieterin oder einen Nachmieter. Das Zimmer hat Spontan geschätzte 12-15qm, Warmmiete 230€. Die Wandhöhe beträgt 3,40m (Altbau, teils mit Stuck) und ist somit Hochbettgeeignet.

Die WG hat ein gemeinsammes Wohnzimmer mit extra Bierkühlschrank und dient wunderbar als Partylocation. Hmm sonst gibt es nix erwähnenswertes was nicht eine andere WG auch hat 🙂

Die Iserlohner Fussgängerzone ist ca 5 min zu Fuss entfernt. Das Bits und die FH SWF in guten 20 min zu Fuss.

Für Besichtigungen meldet Euch bei mir. Bilder gibts auf Anfrage, ich habe noch keine, da ich den Text spontan geschrieben habe.

Kategorien: Allgemeines | 3 Kommentare

Ich will meine Late Night Show!

Gerade war es wieder soweit, ich schaute eine Serie in der der Protagonist Liebeskummer vor sich her schob. Wieso können im TV so Leute eigentlich immer einsam durch den Wald gehen und durch irgendwas wandelt es sich zum guten?

Ich mein, wenn ich das hier auch nachts machen wollte, würde ich hier 10 Schritte gehen und hätte schon mehr Schiß überfallen zu werden, als Kummer vom Liebeskummer zu haben. Mal davon abgesehen würde mich hier im Wald eher ne Rotte Wildschweine anfallen oder ein tollwütiger Fuchs beißen.

Und dieser glückliche Zufall der alles zum Guten wandelt, blieb bei mir bisher auch noch aus. Ich warte ja jeden Tag drauf, aber irgendwie passiert nichts. Ich denke ich sollte Schauspieler werden und mich in meine Rollen so reinsteigern, das es mir im Film wenigstens so vorkommt.

Ich glaube ich wär ein guter Schauspieler. Ich wäre so ne art Jim Carrey. Der ewige Looser und hey ich müsste nicht mal groß improvisieren ^^. Wobei son Actionheld mit Höhenangst ab Stuhlhöhe 🙂 sowas kann nicht jeder spielen 🙂

Ich sollte mich mal bei Sat 1 bewerben, die nehmen da ja jeden für ihre Gerichtssendungen und was die nicht noch alles für Käse produzieren. Und dort werde ich dann meinen ganz großen Durchbruch erlangen. Ich sehe mich schon meine Hände in Zement einbuddeln, am Walk of Fame in Hollywood. Bisher reichte es ja immer nur für den Sandkasten am Nachbarspielplatz.

Boah oder so ne tolle Late Night Show die keiner braucht. Ich bin ja immernoch davon Überzeugt, sowas kann jeder. Die Witze sind nicht eigens, die Sketche macht wer anderes für einen, also alles in einem, sollte Harald Schmidt mal krank werden: Ich bin hier und warte auf den Anruf!

JA, ich bin das, was dem deutschen Fernsehen fehlt! Ich bin jung, dynamisch und erfolglos. Hier ist nix mit Oli Pocher, der mal eben ein paar Tausender abkassiert, ich kassiere höchstens mal ein paar tausend Cent ab, aber das auch nur an Weihnachten und Geburtstag zusammen.Somit bin ich noch nicht abgehoben und genau das richtige was das Proletariat Werktags zur Late Night Show sehen will.

Falls mal wer Langweile haben sollte, ne Kamera hat und Lust hat eine Late Night Show zu produzieren, ich bin dabei! Ich bin für jeden Spaß zuhaben und Youtube wird sich freuen! Aber hey, es sollte schon qualitativ hochwertig sein und den ganzen Scheiß auf youtube überbieten.

Kategorien: Dummschwätzerei | 15 Kommentare

Warum nette Männer keine Frau abbekommen

Während ich neulich meinen Text schrieb fiel mir ein Text ein, den ich vor 5-6 Jahren mal gelesen habe und habe ihn nochmal gegoogelt. Den orginal Autor kenne ich leider nicht, da ja meistens die Quellen nicht benannt werden und somit kann ich sie auch nicht geben. Jedenfalls war ich damals einer derjenigen die die ganze Zeit auf den Tisch klopften und sagten „JA verdammt, das ist so“

Warum Frauen keine netten Männer lieben

Hand hoch! Wie viele verzweifelte Männer gibt es da draußen, die sich selbst als nett, verständnisvoll und zärtlich einstufen und trotzdem Sonntagabend alleine vor dem Fernseher sitzen und ihrem Vorbild Kai Pflaume (ein augenscheinlich netter, verständnisvoller aber auch ein Frauentyp) die Frage ihres Lebens stellen: „Warum will mich keine Frau?“

Bevor ich das beantworte, definieren wir mal die typischen Merkmale eines Mr. Nice Guy. Nur damit sich auch die Männer wiedererkennen, die sich morgens in grenzenloser Selbstleugnung mit einem Poster von Sylvester Stallone vor dem Badezimmerspiegel rasieren.

Du hast in Deinem Freundeskreis Unmengen von hübschen, intelligenten Frauen, von denen Du jede einzelne irgendwann einmal begehrt hast. Jede dieser Frauen hat Dein Geständnis – vorgetragen in einem edlen italienischen Restaurant , in der Hand ein Strauss mit 1.000 roten Rosen (mindestens!) – folgendermaßen quittiert: „Du bist echt ein netter Kerl und ich habe Dich wahnsinnig gern, aber nur als Freund“.

Und weil Du so ein echt netter Kerl bist… hast Du Dich der Bitte „Lass uns doch weiterhin Freunde bleiben, ja?“ gebeugt, statt der ******** Dir gegenüber zu sagen, dass sie für das teure Essen wenigstens einmal die Beine breit machen könnte.

Zum Beispiel so, wie sie es für ihren monatlich wechselnden Idioten von Freund tut, der sie mindestens zweimal die Woche verprügelt und außerdem mit ihrer besten Freundin fremdgeht. Woher Du das weißt? Du bist schließlich ihre Telefonseelsorge. Deine Nummer ist bei Deiner Freundin ganz oben auf den Schnellwahltasten ihres Telefons gespeichert. Natürlich unter „Oma“ oder „Tanja“, denn die südländischen Macker, mit denen sie derzeit herumhängt, sind rasend eifersüchtig. Meistens ruft sie nachts um 3 an, wenn das Veilchen gerade frisch blüht und sie ungeachtet dessen noch vor 5 Minuten Versöhnungs-Sex mit ihm hatte. In schöner Regelmäßigkeit stößt sie Dir mit „Wenn er doch nur ein bisschen so wäre wie Du!“ die verrostete Nagelfeile tiefer ins Herz, während sie Dir Dein C&A-Hemd mit wasser- und waschmittelfester Wimperntusche verschmiert.

Ein bisschen so wie Du? Mädel, hier sitzen 100%, warum bekommst Du das nicht in Deinen dummen blonden Schädel? Trotzdem wartest Du, denn Du bist Dir ganz sicher, dass sie irgendwann dieses muskelbepackte Wanzenhirn abschießen und merken wird, dass DU der Richtige bist. Ja, und die Zeit gibt Dir in einem Punkt recht: eines Tages steht sie vor Deiner Tür und heult, bis sich Dein Laminatboden wellt. Er ist weg, durchgebrannt, ein ***** der nur mit seinem Schwanz denken kann und Du hättest ja so recht gehabt und überhaupt. Du bist sozusagen seit Jahren bereit zur Übernahme und krempelst schon die Ärmel hoch, da sagt sie plötzlich „Du, Dein Freund, der Stephan.. ist der eigentlich noch solo?“. Und in genau dem Moment wünscht Du dir die Hexenverbrennung zurück.

Aber weil Du ein echt netter Kerl bist….

…bist Du ihr Trauzeuge, wenn sie nächste Woche Stephan heiratet.

Deine Exfreundinnen, die sich für kurze Zeit in einem Anfall von Mitleid (und weil barmherzige Hilfsorganisationen gerade „in“ waren) in Dein Leben verirrt haben, reden ausnahmslos nur Gutes über Dich. Und zwar, dass Du zärtlich, verständnisvoll und ein guter Zuhörer bist und immer für sie da warst, wenn sie Dich brauchten. Und dass Du natürlich der beste Partner bist, den eine Frau sich wünschen kann. Doch den Satz „Du bist mein bester Kumpel und der einzige, der mich wirklich versteht!“ hast Du so oft gehört, dass Du inzwischen das Copyright darauf haben müsstest. Auf die Frage, warum sie Dich dann verlassen haben, sagen sie, dass sie es selbst nicht wissen und es wahrscheinlich irgendwann bereuen werden… Alle Welt denkt jetzt, dass Du eine riesengroße Niete im Bett bist. Du bereust, dass Du in eurer Beziehung deine Sado-Maso-Fesselphantasien aus Rücksichtsnahme nicht ausgelebt hast.

Aber weil Du ein echt netter Kerl bist… bist Du auch nach der Trennung noch zärtlich, verständnisvoll, ein guter Zuhörer und immer für sie da (auch wenn Dir im Unterbewusstsein irgendwie klar ist, dass sie so nicht wirklich etwas verloren haben und Du einfach nur blöd bist).

In der Disco führst Du oft lange und ernste Gespräche mit Frauen. Du hast Ihnen nach einer hitzigen Tanzphase ein Glas Wasser gereicht und Ihnen Komplimente über ihre Ausstrahlung und ihre Ohrringe gemacht. Jede ist beeindruckt von Deiner Intelligenz, Deinem Wissen, Deinem Humor und Deiner zurückhaltenden Art. Sie freut sich über Dein Interesse an dem was sie tut und was sie bewegt. Alle anderen Männer, die sie sonst ansprechen würden, seien nämlich nur auf das Eine aus. Wenige Minuten später verlässt sie mit dem dubios aussehenden Typen, der eure Unterhaltung mit den Worten „Du hast einen geilen *****! Kommst Du noch mit zu mir?“ unterbrochen hat, die Disco.

Aber weil Du ein echt netter Kerl bist… fährst Du ihr hinterher und wartest vor dem baufälligen Plattenbau in einer Gegend, in der Du nichtmal einer 80jährigen Nonne über den Weg trauen würdest, dass sie wieder heraus kommt. Im Morgengrauen verlässt sie mit verheultem Gesicht und zerrissenen Klamotten panikartig das Gebäude. Du fährst das zitternde Häufchen Elend nachhause und sie verspricht dankbar, sich bei Dir zu melden. Ca. 10 km Rückweg vergehen, bis Dir klar wird, dass ihr eure Telefonnummern gar nicht ausgetauscht habt.

Du hast Dich wiedererkannt? Du sitzt vor dem Bildschirm und rufst seit 10 Minuten „Ja, genau! Aber WARUM ist das so?“

Grund 1: Jemand, der einer Frau zu jeder Tages- und Nachtzeit so gut zuhören kann wie Du, ist selten. Und das ist Dein Todesurteil, denn um es mal mit den Worten einer Bulemikerin auszudrücken: „Ich esse nie dort wo ich ****e“. Das heißt für Dich, dass sie zwar gerne ihre Sorgen bei Dir ablädt, sich ihren Spaß aber woanders und nicht bei Dir – ihrer seelischen Müllhalde – holen wird.

Grund 2: Nette Männer sind langweilig. Sie verbreiten nicht dieses prickelnde Versprechen eines aufregenden Marlboro-Man-mit-Drei-Tage-Bart-Abenteuers. Frauen sind Pferdeflüsterinnen; sie wollen wilde Hengste zähmen und nicht auf dem Pony-Karussel reiten.

Grund 3: Frauen wissen nicht, was sie wollen und sind dankbar, wenn ihnen jemand die Entscheidung abnimmt. Männer wie Du, die Ihnen alle Wege offen lassen und ihnen signalisieren „Es wird so ausgehn, wie Du es magst, ich werde all das tun was Du sagst, ich werde da sein, wenn Du nach mir fragst“ werden leider auch irgendwann fragen müssen „Äh…Wo willst Du hin?“ wenn ihre Angebetete mit dem Kerl abzieht, der ihr sagt „Du willst mit mir ins Bett, gibs zu!“.

Grund 4: Wohl der entscheidende Faktor ist die Tatsache, dass irgendwo in dem grossen Buch der menschlichen Geschichte verankert ist, dass nette Männer nicht mit netten Frauen zusammen kommen dürfen. Anscheinend ist das ein physikalisches und psychisches Polaritätsproblem, vergleichbar wie bei einem Magneten. (+) und (+) stoßen sich nun mal ab. Was bedeutet das also für Dich? Werde ein rücksichtsloses *********, dem die Gefühle einer Frau völlig an den Sackhaaren vorbeigehen.

Aber weil Du ja ein echt netter Kerl bist… wirst Du weiterhin Deiner Linie treu bleiben und darauf hoffen, dass sich irgendwann die physikalischen Gesetze ändern!

Kategorien: Allgemeines | 6 Kommentare

WG Leben

Ich wollte immer in einer WG leben. Man ist niemals alleine und hat immer wen zum Reden oder spielen um sich rum. Die Wii hat schon so manchen Abend versüßt. Langweile ist demnach tabu.

Den Wunsch habe ich mir erfüllt. Ich wohne nun seit 3 Monaten in einer WG mit einem Mitbewohner und einer Mitbewohnerin. Sie sind beide super nett, das steht außer Frage, nur überlege ich moment ob ich nicht doch hätte besser in meine eigene Wohnung ziehen sollen.

Wenn ich manchmal am Wochenende alleine bin, weil die beiden nach Hause gefahren sind, genieße ich es richtig. Ich kann machen was ich will, ohne auf jemanden Rücksicht nehmen zu müssen. Ich habe also vollkommene Ruhe, wenn ich mal meine Ruhe brauche.

Andererseits ist es auch mal ganz witzig wenn Besuch von den Mitbewohnern da ist und die völlig am Leben vorbeileben. Ich habe ja im Grunde nix gegen Kiffer, mir ist auch egal ob die kiffen, nur manchmal sind die so breit, das die einfach gar nix checken und ich liebe es sie zu verarschen. Ja ich bin so ein Assi, der arme wehrlose Kiffer oder Betrunkene verarscht 🙂

Sorry ich kann nicht anders, wenn ich in der Küche bin und koche oder am essen bin und die mich total schief anschauen und mich so zu nuscheln, dass ich nichts verstehe oder versuchen mir irgendwas philosophisches aufs Brötchen zu schmieren, kann ich einfach nicht anders. Aber hey, ich bin stets freundlich 🙂

Ja, ich glaube das würde ich schon vermissen, auch wenns mich in diesen Situationen tierisch aufregt. Wobei sehr entschädigend war auch folgende Situation. Ich sitze an meinem Schreibtisch  und arbeite für die Uni. Es war Abends mitten in der Woche und bei meinem Mitbewohner waren Bekannte zum Vorglühen für die Disse und aufeinmal schallt nur noch ein „Wo ist der verfluchte Eimer?“ durch die WG. Hachja…Schadenfreude kann einem den Tag versüßen.

Ich glaub ich werde doch nicht auf das WG Leben verzichten 🙂

Kategorien: Allgemeines | 5 Kommentare

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.